Das war das 3. BoddenSolo/Double:

Nach Mittelwind bei der ersten Auflage 2015 und Starkwind beim 2. BoddenSolo 2016, stand bei der dritten Auflage 2017 ein Flautenrennen auf dem Programm – und genau das gab es auch. Der Wind wehte leider nur mit maximal 6-7 Knoten aus Süd bis Südwest, streckenweise auch deutlich weniger. Trotzdem kamen 30 Boote zum Start, ungefähr die Hälfte davon Solosegler, die andere Hälfte startete in den neuen Doublehand-Klassen.

Aufgrund des schwachen Windes wurde der Kurs verkürzt – es ging mit achterlichem Wind vom Start an der Tonne Greifswald vorbei bis zur Tonne Vilm, und auf dem gleichen Kurs mit einer langen Kreuz zurück ins Ziel. Obwohl das nur circa 18 Meilen waren, schafften angesichts des schwachen Windes viele Boote leider nicht innerhalb des Zeitlimits ins Ziel.

Wir hoffen trotzdem, dass es allen Teilnehmern Spaß gemacht hat (so wie offenbar Stefan Geiss mit der Helga Marie), und sehen uns im nächsten Jahr beim 4. BoddenSolo wieder! Und nicht zuletzt einen herzlichen Dank an Wettfahrtleiter David und sein Team auf dem Startschiff, sowie an den Sponsor Tuchwerkstatt!

Hier die Sieger der einzelnen Klassen, die Gesamt-Ergebnislisten findet ihr hier:

Yardstick 1 Solo: Karl Dehler – Sporthotel – Dehler 38c

Yardstick 1 Double: Brinkmann/Werner – IMMAC Sputnik – Melges 24

Yardstick 2 Double: Lobsiger/Schröder – Boreaden – Banner 30

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.